Hypnose

Lösungsorientierte Hypnose

Medizinische und Psychotherapeutische Hypnose und Hypnotherapie


Was ist Hypnose?

Hypnose ist eine Kommunikationskunst, mit der ein Trancezustand im direkten Kontakt mit dem Unterbewussten einer Person hervorgerufen, vertieft, genutzt und wieder aufgelöst wird.


Was ist medizinische Hypnose?

Medizinische Hypnose ist die Nutzung der angeborenen und erworbenen Fähigkeiten des Unterbewussten zu medizinischen und psychotherapeutischen Zwecken.


Seit wann gibt es Hypnose?

Die Verwendung der Hypnose in der Medizin ist für etwa 7000 Jahre gesichert (früher im religiösen Rahmen). Seit über 230 Jahren wurde sie von dem deutschen Arzt Franz Anton Mesmer in die Medizin überführt.


Hypnose und menschliche Autonomie

Hypnose wird fälschlicherweise oft damit verbunden, dass ein Mensch die bewusste Kontrolle zugunsten eines anderen Menschen z. B. Showhypnotiseurs verliert.
Hypnose ist aber ihrem Wesen nach fokussierte Aufmerksamkeit (Aktivierung des Geistes), die nach innen in das eigene Denken, Fühlen und Erleben gerichtet wird.
Im Gegenteil: Hypnose wirkt echtem Kontrollverlust entgegen und hilft den Menschen, ihre Symptome aufzulösen und eine gesunde Kontrolle in ihrem Leben, ihrem Beruf und ihren Ehen und Familien aufzubauen oder wiederzugewinnen.


Wobei ist Hypnose besonders hilfreich?

Schmerzen akut/chronisch
Kopfschmerz/Migräne
Allergien und Phobien
Depressionen
Angststörungen
Essstörungen
Rauchentwöhnung
Erfolgsmanagement/Ziele erreichen

Quelle: Zentrum für Angewandte Hypnose, Bereich Lösungsorientierte Hypnose


(C) 2007 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken